Bad Nenndorf 2012 – eine kleine Presserevue

Der Nebel hat sich gelegt, die wohl mittlerweile weltberühmten Pyramiden von Bad Nenndorf sind abgerissen und das letzte Schloss des antifaschistischen Bahnbremskommandos ist wieder geöffnet worden. Was bleibt vom Trauermarsch, ist eine weitere Niederlage für den nationalen Unverstand, der mit – im Vergleich zum Vorjahr – abermals verminderter Truppenstärke (mit übrigens sehr undeutscher Verspätung – das muss besser werden!) anrückte, um inmitten einer feiernden Stadt zum Zwecke des Geschichtsrevisionismus zu trauern…

Ein sehr empfehlenswerter Artikel über die Ereignisse des 4. August 2012 in Bad Nenndorf findet sich wieder einmal im Störungsmelder der Zeit:

Zeit-Artikel zu Bad Nenndorf 2012

Eine ganze Sammlung an weiteren Berichten über Bad Nenndorf sowie eine Bildergalerie der schönsten Momente und deutschesten Kamerad_Innen des diesjährigen Aufmarsches findet mensch unter:

Pressespiegel und Bilder zu Bad Nenndorf 2012

Nazi zu sein, heißt scheinbar, eine ziemlich unerfreuliche Freizeit zu haben – wenn mensch davon mal keine Depressionen bekommt: Magdeburg? – Flaschenpost!; Dresden? – Verloren!; Bad Nenndorf? – Verkackt!; Flagschiff? – Versenkt! und Dortmund??? – wir arbeiten daran!!!

Sommer, Sonne, Antifa!!!