Archiv für Dezember 2012

Auf ein Neues!

Das neue Jahr steht vor der Tür und damit auch viele Gelegenheiten den ewig Gestrigen sowie dem menschen- und umweltfeindlichen System namens Kapitalismus die Stirn zu bieten. Wir wünschen allen Widerständigen da draußen alles Gute und viel Kraft für das kommende Jahr! Auch wenn weiterhin ein paar Verwirrte (mit zum Teil sehr unästhetischen Langhaarfrisuren – Parteioberunterverletztermannführer E., wollen Sie etwa immer bei den unsinnigen Spielchen der Aktionsgrippe Norrdhaausen erkannt werden? Kein Bock mehr auf Nordhäuser Stadtpolitik? Anträge schreiben klappt ja sowieso nicht, oder? – ) meinen, die Wende der Sonne im Winter feiern zu müssen und dabei germanische Vorfahren zu beschwören (belest Euch wirklich mal zur Völkerwanderung – Deutschland ist nur ein kranker Gedanke!), wir lassen uns nicht beirren.

Als kleines Schmankerl zum Jahreswechsel findet mensch nachfolgend ein Werk unserer Kreativabteilung, welches gerne weiterverbreitet werden kann/soll/muss!

Ali_MD_13

Also, wir sehen uns in Magdeburg!

Banner_MD_13

Nordhausen führt Statistik rechtsextremer Straftaten an

Nicht verwunderlich: Die kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Martina Renner (Die Linke) belegt Nordhausens traurige Spitzenposition in rechtsextremen Straftaten innerhalb Thüringens. Das Thüringer Innenministerium nennt im Zeitraum von Juli bis September 2012 im Bereich der Landespolizeidirektion Nordhausen über 30 rechtsextreme Straftaten.

Zeit-Online beschreibt im verlinkten Artikel die Verbindungen zwischen rechter Hooliganszene, dem örtlichen Fußballclub und der NPD.
Deutlich wird, dass Handlungsbedarf besteht und ewiges Kleinreden von offizieller Seite die Nordthüringer Neonazi-Problematik nur weiter potenziert.

blog.zeit.de/stoerungsmelder/
publikative.org

Uff nach Machdeburch!

Bald ist es wieder soweit: die Ottostadt Magdeburg ruft nach vielen fleißigen Helfer_innen zur Blockade des Naziaufmarsches am 12. Januar 2013! Wen das allein noch nicht aus dem Sessel holt, den_die verweisen wir auf die Infoveranstaltung am 18.12.2012 ab 18:30 Uhr im offenen Jugendbüro Filler (Schillerstarße 44) in Erfurt. Den Flyer zur Infoveranstaltung sowie weitere Informationen findet mensch hier:

Und als vorweihnachtliches Leckerli für die Freund_innen visueller Anregungen folgt hier der erste offizielle Mobi-Clip vom Bündnis: „Magdeburg Nazifrei“

… keine öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten…

In der vom Thüringer Innenminister Geibert gezeichneten Drucksache 5/5067 des Thüringer Landtages findet mensch den überaus kläglichen Versuch einer Antwort auf die in der kleinen Anfrage 2519 der Landtagsabgeordneten Katharina König (die Linke) aus Saalfeld aufgeworfenen Fragen zur Nordthüringer Nazi-Szene. Besonders delikat, Frau Königs Frage:

Hat die Landesregierung über in Drucksache 5/4347 hinausgehende Informationen zur Gruppierung „Autonome
Nationalisten Nordhausen“?

Die Beantwortung sollte nicht schwer fallen, doch was nun folgt, überrascht:

… Von der „Aktionsgruppe Nordhausen“ sind bisher keine öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten ausgegangen.

Vor dem Hintergrund, dass die kleine Anfrage 2519 am 25. Juli 2012 eingereicht wurde und das Antwortschreiben auf den 2. Oktober 2012 datiert ist, kann mensch mal wieder nur Fassungslosigkeit empfinden. Das NSU-Mutterland mit seinem in den Schlagzeilen befindlichen Vertuschungsschutz (oder wie der Quatsch da heißt) ist unfähig (oder nicht willens!), selbst öffentlich einsehbare Informationen über die Nordhäuser Nazenbande wahrzunehmen. Deswegen sagen wir:

Verfassungsschutz auflösen! Rassismus bekämpfen!

Weitere Informationen findet mensch in den zugehörigen Artikeln des Störungsmelders der Zeit und auf publikative.org