Nordhausen führt Statistik rechtsextremer Straftaten an

Nicht verwunderlich: Die kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Martina Renner (Die Linke) belegt Nordhausens traurige Spitzenposition in rechtsextremen Straftaten innerhalb Thüringens. Das Thüringer Innenministerium nennt im Zeitraum von Juli bis September 2012 im Bereich der Landespolizeidirektion Nordhausen über 30 rechtsextreme Straftaten.

Zeit-Online beschreibt im verlinkten Artikel die Verbindungen zwischen rechter Hooliganszene, dem örtlichen Fußballclub und der NPD.
Deutlich wird, dass Handlungsbedarf besteht und ewiges Kleinreden von offizieller Seite die Nordthüringer Neonazi-Problematik nur weiter potenziert.

blog.zeit.de/stoerungsmelder/
publikative.org