Wieschke nimmt den Mund zu voll

An dieser Stelle möchten wir auf einen Beitrag der Antifa Suhl/Zella-Mehlis auf linksunten.indymedia.org hinweisen, der die Verurteilung des thüringer NPD-Landeschefs Patrick Wieschke behandelt.

Ganz spannend ist zudem der Verweis auf den ursprünglichen Artikel der Antifaschistischen Gruppen Südthüringen, welcher eine Nazidemo vom 18. Mai 2013 in Sonneberg thematisiert und ein paar unserer regionalen Nazidumpfbacken dokumentiert. Ästhetisch arm, aber informativ…

Den Burgfrieden brechen!

Und auf geht es nach Kahla, da wo die Nazis sich scheinbar so wohl fühlen – da muss dran gearbeitet werden! Mehr Infos finden sich im folgenden Flyer:

Kahla_Flyer_2014

Angebot für Kurzentschlossene…

… wer jetzt noch keinen Platz für einen Bus zur Blockade des Naziaufmarsches am Samstag (7.6.2014) in Dresden ergattern konnte, der*die kann sich noch mit der taufrischen Autonomen Antifa Erfurt in Verbindung setzen. Wir sehen uns…

Den Nazis keinen Meter!
Das finden auch die Kollegen von Radical Hype! Dankeschön und ab dafür:

Endlich im Sommer nach Dresden!

Nachdem wir an dieser Stelle in den letzten Jahren immer wieder zu antifaschistischen Winterfestspielen im Februar nach Dresden einladen durften, wird es in diesem Jahr endlich auch im Sommer nach Dresden gehen! Ursächlich hierfür ist die Notwendigkeit, den „Tag der deutschen Zukunft“ am 7. Juni 2014 konsequent zu verhindern und den Nazis zu zeigen, dass sie in Dresden und sonstwo keine Chance haben. Alle wichtigen Informationen findet mensch hier.

No_TddZ_2014_Header

Eine kleine Presseschau

Nachfolgend findet mensch eine kleine Presseschau der letzten Tage und Wochen:

Zur Erinnerungskultur schreibt Publikative.

Zur Qualität des Nazi-Wahlkampf-Teams schreibt der Störungsmelder.

Eindrücke von den Protesten gegen den Eichsfeldtag vom vergangenen Wochenende finden sich beim Blick nach Rechts und beim Störungsmelder.

Eine Einschätzung zur glorreichen Rolle der Polizei beim Eichsfeldtag liefert ein Artikel auf Publikative.

No Heimat – No Heise – 2014

Am 17.5.2014 ist es wie­der so weit: Zum vier­ten Mal in Folge fin­det der sogenannte “Eichs­feld­tag” im nahegelegenen Lei­ne­fel­de statt. Dies­mal lau­tet das ärmliche Motto: „Na­tio­na­le Po­li­tik in die Par­la­men­te!“. Die Pro­tes­te gegen das Na­zi­fest sol­len die­ses Jahr auf noch brei­te­re Füße ge­stellt wer­den: Zum einen möch­ten die Organisator*innen als wei­te­res Thema die Si­tua­ti­on der Ge­flüch­te­ten im Land­kreis Eichs­feld kri­ti­sie­ren, ins­be­son­de­re die Ver­hält­nis­se um das Flücht­lings­heim Brei­ten­wor­bis. Zum an­de­ren ist findet am 17.5. alljährlich der Tag gegen Homo- und Trans*pho­bie statt, wes­we­gen zu einem Queer­block auf­geru­fen wird.

Den vollständigen Aufruf findet mensch hier.

Zur Erbauung findet mensch nachfolgend einen Beitrag, für welchen den Menschen von ticktickboom recht herzlich gedankt sei:

Was gibt’s Neues im März 2013?

Der V-Mann, Michael See und Nordhausen
Der NSU-Untersuchungsausschuss fördert wider Erwarten doch den einen oder anderen interessanten Fakt zu Tage. So auch die Geschichte eines V-Manns in der Nordthüringer Naziszene. Dass sich der verbriefte V-Mann, Michael See, in den 1990er Jahren in Nordhausen und Umgebung herumgetrieben hat, beleuchtet ein spannender, auf Publikative.org erschienener Artikel.

Wissenswertes zur „Europäischen Aktion“
Die antisemitische Verschwörungstheoretiker*innenvereinigung „Europäische Aktion“, die auch von der Arbeitsbeschaffungs-Gemeinschaft Nordhausen (AG-NDH) unterstützt wird, wird in einem Artikel des Online-Portals „Blick nach rechts“ sehr gut beleuchtet.

Es geht auch anders
Das es in Nordhausen und Umland nicht nur bergab geht, zeigt die Neugründung einer progressiven Gruppierung im Eichsfeld. Wir senden solidarische Grüße an association progrès und wünschen alles Gute für den Kampf gegen deutsche Zustände und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Nordhausen geht denken? Neeee… vielleicht nächstes Jahr
Während die ortsansässige Online-Postille von einem guten Ansatz für ein Erinnern an die architektonische Umgestaltung Nordhausen zu Kriegsende schreibt und den Skandal um die Beteiligung von Faschos am Diskussionsprozess um die Ausgestaltung des Gedenkens dabei (sicher versehentlich) verschweigt sowie vollkommen kritik-unfähig Nordhausen mit Dresden in eine Reihe der „deutschen Opfer“ stellt, findet practical 3mancipation eine passendere Einschätzung der Nordhäuser Realität. Danke dafür! Wir dürfen gespannt sein, was dieses Jahr abgeht…

Hufhaus zur Baulücke!
Zum x-ten Mal treffen sich abgedrehte Menschen im Ilfelder Hufhaus… das 5. Lesertreffen der rechtsextremen Zeitschrift „Recht & Wahrheit“ steht an. Der folgende Artikel vom Portal „Blick nach rechts“ widmet sich diesem Unsinn. Ja, schön haben wir’s hier… das Hufhaus zur Baulücke!

Schonmal vormerken
Vom 15. bis zum 25. Mai 2014 wird es mal wieder spannend, denn internationaler Protest gegen das europäische Krisenregime steht an. Genauer gesagt ist jede*r Antikapitalist*in aufgerufen, mit eigenen kreativen Aktionen den dezentralen Aktionstag zu unterstützen. Denkt euch was aus… Wir zahlen nicht für eure Krise! May of Solidarity!

Freiheit für Josef!

Unser Genosse Josef muss raus!
Zeigt euch solidarisch gegen staatliche Repression und achtet auf Ankündigungen der Soligruppe. Die nächste Solidaritätsdemonstration für den eingesperrten Antifaschisten Josef findet am Mittwoch, den 12.3.2014, ab 18 Uhr in Hannover statt.

Und überhaupt: Freiheit für die politischen Gefangenen!
Unter diesem Motto steht Jahr für Jahr der Tag der politischen Gefangenen am 18. März. Alle Informationen rund um den 18. März sowie eine Vielzahl von Materialien und Veranstaltungshinweisen findet mensch hier.

Solidarität organisieren? Rein in die Rote Hilfe!
Mit einer starken Solidaritätsorganisation im Rücken klappt’s auch mit den Protesten und der Zurückdrängung staatlicher Repression. Macht die Rote Hilfe stark, organisiert euch und seid solidarisch! Alle Informationen zur Roten Hilfe findet mensch hier.